img

Forderung einer einer unabhängigen Informations- und Beschwerdestelle für Schulen und Kitas in Berlin

8.11.2021 I Stellungnahme

Seit der letzten Legislaturperiode können wir auf rechtlicher Ebene auf einige Erfolge im Diskriminierungsschutz von Schüler*innen im Bildungsbereich blicken: Es gibt nun ein Berliner Landesantidiskriminierungsgesetz (LADG) und Änderungen in Berliner Schulgesetz. Was leider nicht geschafft wurde, ist die Einrichtung einer effektiven und wirksamen Beschwerdestruktur im Bildungsbereich, die den Diskriminierungsschutz auch tatsächlich durchsetzt.

img

3G-Regel in unserer Anlaufstelle/Regula 3G în biroul nostru/3G в консултантското бюро

1.11.2021 I ANLAUFSTELLE

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen in Berlin sehen wir uns gezwungen, beginnend mit dem 1.11.2021 die 3G-Regel in unserer Anlaufstelle einzuführen. 

img

Demonstration vor der griechischen Botschaft

28.10.2021 I PROTEST

Wir sind erschrocken und bestürzt über die #Polizeigewalt in Griechenland wo am Samstag ein junger Rom, Nikos Sampanis, von der Polizei erschossen wurde. Lasst uns gemeinsam unsere Wut und Trauer über den Tod von Nikos Sampanis auf die Straße tragen.

img

ROMAktiv Ablschlussfeier

24.9.2021 I ROMAktiv

Am 24. September fand die Abschlussfeier des Projektes „ROMAktiv - Junge Sinti*zze und Rom*nja engagiert in Berlin" statt.  Wir möchten uns noch mal bei allen Teilnehmer*innen, Kooperationspartner*innen und Unterstützer*innen des Projektes bedanken! In den dreieinhalb Jahren haben wir viel erlebt und konnten gemeinsam mit Jugendlichen zahlreiche Projekte umsetzen.

img

500 Jahre Antiziganismus brechen

29.9.2021 I DIVERSITY IN MEDIA

Am 29.9.2021 um 16 Uhr live auf ALEX Berlin launchten wir unsere Workshopsreihe zur Sensibilisierung von Medienschaffenden für Antiziganismus.

img

Raus aus der Opferrolle

15.9.2021 I PRESSESPIEGEL

Das LSE Amnesty International Journal hat uns zu den Kämpfen von Selbstorganisationen von Rom*nja und Sinti*zze in Deutschland interviewt.

img

Fanzine – Selbsterstellte Zeitung

6.9.2021 I ROMAktiv

Das neue Fanzine ist da! Das Fanzine ist eine selbsterstellte Zeitung. Im ROMAktiv Fanzine beschäftigen wir uns mit Rassismus, Antiziganismus, Empowerment, Vorurteilen, Stereotypen usw. Welche Themen interessieren Euch? Mache es doch selbst oder mit einer Gruppe von zwei-drei oder mehr Personen. Wir begleiten euch!

img

Offener Brief bezüglich Geflüchteter aus Moldawien in Berlin

13.8.21 I Stellungnahme

Wir, die Arbeitsgemeinschaft Berliner Roma, sind entsetzt über die Art und Weise der Medienberichterstattung und den Umgang des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten mit den Geflüchteten aus der Republik Moldau. Anstatt den Menschen ein faires Verfahren zuzusichern, was auch klar gesetzlich vorgegeben ist, wendet sich ein Amt an die Medien mit internen und kulturalisierenden Vermutungen, die rassistisch Stimmung schüren.

img

Wie Antiziganismus vermeiden?

4.8.2021 I PRESSESPIEGEL

Berichterstattung ohne die Reproduktion antiziganistischer Stereotypen ist keine Selbstverständlichkeit. Unsere Kollegin Andrea Wierich sprach mit Martha Otwinowski vom Mediendienst Integration über Antiziganismus in deutschen Medien und was Redaktionen dagegen tun können.

img

Amaro Foro sieht zunehmenden Antiziganismus während der Pandemie

14.8.2021 I PRESSESPIEGEL

Das FACETTEN-Magazin berichtet über unsere Veranstaltung: "Dosta, die Dokumentationsstelle Antiziganismus, die beim transkulturellen Jugendverband Amaro Foro angesiedelt ist, veröffentlicht regelmäßig einen Report über antiziganistische Vorfälle in ganz Berlin. Der aktuelle Bericht für die Jahre 2019 und 2020 wurde kürzlich im Nachbarschaftsheim Urbanstraße vorgestellt."

img

Seminar „Mingle and Exploring Human Rights in Europe!“

10.8.21I INTERNATIONALE JUGENDARBEIT

Wir suchen 6 junge Menschen aus Deutschland um über kreative Methoden mit jungen Menschen aus anderen Ländern Europas in Austausch zu Menschenrechten und Aktivismus zu treten.

img

Mehr antiziganistische Vorfälle durch Corona

29.7.2021 I PRESSESPIEGEL

Die Diskriminierung von Angehörigen der Roma in Deutschland hat in der Corona-Pandemie offenbar weiter zugenommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Dienstag in Berlin veröffentlichte Studie der Dokumentationsstelle Antiziganismus beim Berliner Verein Amaro Foro.

img

Unter Generalverdacht

28.7.2021 I PRESSESPIEGEL

Abgelehnte Anträge bei Jobcentern und der Familienkasse, Racial Profiling bei der Polizei: Menschen mit tatsächlichem oder zugeschriebenem Roma-Hintergrund erfahren im Umgang mit Behörden vielfältige Formen struktureller Diskriminierung. Das geht aus der Auswertung antiziganistischer Vorfälle in den Jahren 2019 und 2020 in Berlin durch die Dokumentationsstelle Antiziganismus (Dosta) des Vereins Amaro Foro hervor, die am Dienstagnachmittag vorgestellt wurde.

img

Beim Jobcenter diskriminiert

28.7.2021 I PRESSESPIEGEL

"Menschen mit Roma-Hintergrund werden in Bundesbehörden oft benachteiligt. Das Landesantidiskriminierungsgesetz schützt nicht. [...] 'Bundesbehörden wie das Jobcenter oder die Familienkasse werden vom LADG nicht erfasst, machen aber etwa die Hälfte unserer Beschwerdefälle aus', erklärte Andrea Wierich, Pressesprecherin des Vereins."

img

Educating active citizenship through Simulation Games – Training Course

29.7.2021 I INTERNATIONALE JUGENDARBEIT

In dem Seminar wollen wir unterschiedliche Simulations-Methoden kennenlernen und gemeinsam ausprobieren, um diese später in unserer Arbeit gezielt einsetzen zu können und politische Partizipation unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu fördern. Bei Interesse an einer Anmeldung lesen Sie hier weiter.

img

„Die Pandemie ist ein Brandbeschleuniger für Antiziganismus“

27.7.21 I PRESSESPIEGEL

"Die Dokumentationsstelle Antiziganismus (DOSTA) von Amaro Foro e.V. veröffentlicht die Dokumentation antiziganistischer Vorfälle 2019 und 2020 in Berlin. Der Verein stellt fest: Corona hat behördlichen und medialen Antiziganismus befeuert, Leidtragende sind die als Rom:nja gelesenen Menschen."

img

Roma-Verband: Mehr antiziganistische Vorfälle durch Corona

27.7.21 I PRESSESPIEGEL

"Die Diskriminierung von Angehörigen der Roma in Deutschland hat in der Corona-Pandemie offenbar weiter zugenommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Dienstag in Berlin veröffentlichte Studie der Dokumentationsstelle Antiziganismus beim Berliner Verein Amaro Foro."

img

„Menschenverachtende Klischees“ Bericht zeigt Antiziganismus in Berlin

27.7.21 I PRESSESPIEGEL

"[Sozialberaterin Bastian] beobachte auch, dass Klientinnen lieber ihre Fälle bei der anonymen Stelle Dosta von Amaro Foro melden als beispielsweise bei der Beschwerdestelle des Jobcenters. Die wollten personenbezogene Daten und Antragsstellende fürchteten die Konsequenz von Beschwerden."

img

Abendschau zur DOSTA-Auswertung

28.7.21 I PRESSESPIEGEL

Die Vorstellung der DOSTA-Auswertung 2019/20 hat viel Aufmerksamkeit für das Thema Antiziganismus generiert. Auch die rbb Abendschau hat von dort berichtet.

img

Dokumentation antiziganistischer Vorfälle 2019 und 2020

27.7.2021 I DOSTA

Die Dokumentationsstelle Antiziganismus (DOSTA) veröffentlichte die Auswertung der Jahre 2019 und 2020. DOSTA dokumentiert antiziganistische Vorfälle in ganz Berlin systematisch und analysiert und veröffentlicht sie.

img

Amaro Foro im MDR Kulturradio

27.7.2021 I PRESSESPIEGEL

MDR Kulturradio fragte Amaro Foro über die Publikation "Auswertung antiziganistischer Vorfälle 2019-2020". Hier kann der kurze Beitrag gehört werden.

img

Amaro Foro veröffentlicht die Dokumentation antiziganistischer Vorfälle 2019/20

27.7.21I PRESSEMITTEILUNG

Die Dokumentationsstelle Antiziganismus (DOSTA) dokumentiert und analysiert antiziganistische Vorfälle in ganz Berlin. „Auf diese ohnehin äußerst prekäre Situation hat die Corona-Pandemie wie ein Brandbeschleuniger gewirkt und zu öffentlichen Diffamierungen ebenso wie existenzbedrohlichen Lebenslagen geführt“.

img

Dokumentation antiziganistischer Vorfälle 2019-2020

27.7.2021 I DOSTA

Amaro Foro veröffentlicht die 2-Jahres-Auswertung antiziganistischer Vorfälle Dienstag, 27.7.2021. Die Pätze sind begrenzt, aber wir streamen die Veranstaltung über unsere Webseite und Social Media Kanäle!

img

Jugendaustausch in Italien 2021

20.70.2021 I INTERNATIONALE JUGENDARBEIT

Jugendaustausch in Italien von 30. August bis 7. September zu den Themen Gesundheit und Wohlbefinden. Wir wollen mit 42 Jugendlichen aus Deutschland, Griechenland, Italien, Rumänien und der Türkei gemeinsam Wissen zu Gesundheit erlernen und verschiedene sportliche Aktivitäten, wie Yoga, Trekking und vieles mehr ausprobieren.

img

„Change your attitude!“

20.7.2021 I INTERNATIONALE TRAINING COURSE

Seid ihr junge Professionelle aus den Bereichen (internationale) Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Soziale Arbeit oder Freiwilligendienst? Wir werden die aktuelle Situation von Menschen die mit Behinderung leben im Kontext internationaler Jugendprogramme beleuchten und gemeinsam eine barrierefreie Umgebung für zukünftige Projekte planen. Die Anmeldung ist offen!

img

„Fehlende Lobby: Unabhängige Kommission gegen Antiziganismus stellt Bericht vor“

14.7.2021 I PRESSESPIEGEL

Trotz immenser Diskriminierung und Verfolgung werden immer wieder Roma aus Deutschland in Länder des Balkans abgeschoben. So wie die unabhängige Komission gegen Antiziganismus fordert Amaro Foro schon seit Langem einen Abschiebestopp - Andrea Wierich im Interview mit der jungen Welt.

img

Theaterwerkstatt mit ROMAktiv

17.7.2021 I ROMAktiv

Am 17.7. beginnt die kostenlose Theaterwerkstatt von ROMAktiv mit Maher Draidi in Neukölln. Anmeldung ist ab sofort für Jugendliche zwischen 12 und 27 offen.

img

Gerechtigkeit für Stanislav Tomáš

29.6.2021 I OFFENER BRIEF

Wir fordern eine unabhängige, gründliche und objektive Untersuchung des Todes von Stanislav Tomáš. Offener Brief vom European Roma Grassroots Organisations (ERGO) unterzeichnet von über 350 Organisationen und Einzelpersonen, darunter Amaro Foro.

img

Internationale Jugendbegegnung in Rumänien

24.6.2021 I INTERNATIONALE JUGENDARBEIT

Bist du motiviert und möchtest neue Menschen kennenlernen? Gemeinsam möchten wir unsere Erfahrungen austauschen, wie wir uns zivilgesellschaftlich engagieren können, aber auch wo wir Grenzen der politischen Teilhabe in den jeweiligen Ländern sehen und was wir dagegen unternehmen können.

img

Klischees und Stereotype in deutschen Medien

22.6.2021 I PRESSESPIEGEL

"Auslöser des Modellprojekts waren für die Mitarbeitenden des Vereins vor allem die Mediendebatten rund um die Migration innerhalb der EU, die von vielen Medien als Armutseinwanderung bezeichnet wird. [...] Ziel ist es, positive Geschichten im Zusammenhang mit Sinti und Roma in den deutschsprachigen Medien sichtbar zu machen und für mehr Selbstrepräsentation von Roma-Journalisten zu sorgen."

img

„Act Intercultural“ in Rumänien

21.6.2021 I INTERNATIONALE JUGENDARBEIT

Unter dem Titel „Act Intercultural“ wollen wir uns im Rahmen des internationalen Jugendaustausches mit den Themen Jugendarbeitslosigkeit in Europa, Ausbildung und Jobsuche sowie Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt beschäftigen. Zeitraum (inkl. An- und Abreise): 01. Juli – 12. Juli .2021

img

1 Jahr Landesantidiskriminierungsgesetz in Berlin

16.6.2021 I PRESSEMITTEILUNG

Auch wir begrüßen es, dass in Berlin vor einem Jahr mit dem LADG wichtige Rechtsschutzlücken geschlossen wurden. Gemeinsam mit anderen Antidiskriminierungsakteuren fordern wir den Ausbau und die Stärkung der zuständigen Ombudsstelle sowie die Einrichtung eines Rechtshilfefonds, um Betroffene in ihren Möglichkeiten zu stärken, gegen Diskriminierung vorzugehen.

img

Jugendaustausch in Rumänien

16.6.2021

Wir möchten insbesondere Rom*nja und Sint*zze sowie andere Jugendliche mit Migrationsgeschichte zu einer Teilnahme am Jugendaustausch ermutigen. Wähend der Seminare ist unsere gemeinsame Sprache Englisch. Dein Englisch muss nicht perfekt sein, wir unterstützen uns gegenseitig beim Übersetzen. Eine Bewerbung ist nicht nötig, schreib gern eine Email mit ein paar Zeilen zu Dir!

img

„SIE WÜNSCHEN SICH BILDUNG UND FINDEN ANTIZIGANISMUS“

27.5.2021 I PRESSESPIEGEL

Rosa Fava vom Belltower News befragte unsere Kolleg*innen Georgi Ivanov und Eileen König zu unserer Arbeit mit Familien und Jugendlichen.

img

Amaro Foro trägt zum Grundrechte-Report 2021 bei

26.5.2021

Am 26. 5. 2021 erschien der Grundrechte-Report, in dem dieses Mal auch Amaro Foro mit einem Beitrag vertreten ist. Der Text thematisiert ein EuGH-Urteil im Kontext der Leistungsausschlüsse für EU-Bürger*innen.

img

Vortrag und Gespräch zum 16. Mai

20.5.2021 I VERANSTALTUNG

Vortrag und Gespräch mit Tobias von Borcke und Lara Raabe vom Bildungsforum gegen Antiziganismus zum Widerstand von Sinti und Roma in der NS Zeit.

img

Kontinuität antiziganistischer Polizeiarbeit

8.5.2021 I STELLUNGNAHME

Es gibt eine Kontinuität antiziganistischer Polizeiarbeit spätestens seit dem Kaiserreich. Antiziganismus bei den sogenannten Sicherheitsbehörden ist ein Thema, mit dem sich Roma-Selbstorganisationen immer wieder auseinandersetzen müssen. Zahlreiche Rechtsverstöße der Polizei sind dokumentiert.

img

Amaro Foro unterstützt das Bündnis gegen Rassismus und Nazis in den Sicherheitsbehörden

8.5. 2021 I 13:00 Platz der Luftbrücke

Großdemonstration am Samstag, 8. Mai - Ihr seid keine Sicherheit! Gemeinsam gegen Rassismus und Nazis in den Sicherheitsbehörden.

img

Fanzine #3 – Mach mit!

28.04.2021 I ROMAktiv

Wir freuen uns, Euch zum Mitmachen bei der Erstellung der dritten Ausgabe des Fanzins ROMAktiv einzuladen. Mehr Infos im Video!

img

„Roma-Bewegung hat in 50 Jahren viel erreicht“

8.4.2021 I PRESSEMITTEILUNG

10 Berliner Bezirke setzen heute mit dem Hissen der Roma-Flagge ein wichtiges Zeichen und feiern den Weltromatag gemeinsam mit Vertreter*innen von Amaro Foro.

img

Die Wochen gegen Rassismus

26.3.2021 I PRESSESPIEGEL

Georgi Ivanov war zu Gast beim Podcast der Kampagne "Berlin - Solidarisch gegen Hass" und sprach zur Arbeit von Amaro Foro und Antiziganismus: "Die größte Herausforderung ist die strukturelle Diskriminierung - Der Umgang auf Behördenebene. Unsere Dokumentationsstelle zeigt auch ganz eindeutig, die meisten Meldungen sind im Kontakt mit Leistungsbehörden."

img

Amaro Foro bei Transfer Together

5.2.2021 I PRESSESPIEGEL

Die WDR-Talkshow "Die letzte Instanz" hat für viel Aufregung gesorgt. Die Sendung zeigt, wie wichtig es ist über antiziganistische Stereotype aufzuklären und über die weit verbreitete Diskriminierung von Sinti*zze und Rom*nja zu sprechen. Zu diesem Anlass lud Nadine Küßner zum Gespräch.

img

Stellungnahme zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage zum „Stand der Verhandlungen zur EU Roma-Rahmenstrategie Post-2020“

9.11.2020 I PRESSEMITTEILUNG

Trotz aller Bemühungen ist Antiziganismus nach wie vor ein tief verwurzeltes gesellschaftliches Problem innerhalb der Europäischen Union.

img

Antiziganismus

WISSENSWERT

Antiziganismus ist eine spezifische Form von Rassismus gegen Menschen mit selbst- oder fremdzugeschriebenem Roma-Hintergrund. Dieser Rassismus hat erst mal nichts mit der tatsächlichen Zugehörigkeit zur Minderheit zu tun, sondern ist eine Projektion der Mehrheitsgesellschaft.

img

Jahresstatistiken der Anlaufstelle

Jahresstatistiken I Anlaufstelle

Informieren Sie sich über die Jahresstatistiken der "Anlauf- und Beratungsstelle für neue Perspektiven: Nevo Drom". Das Dokument beinhaltet die Jahresstatistiken seit Projektanfang, 2011.

img

,,Wir erfuhren dann (…), daß der Rest von uns, der in Auschwitz geblieben war (…), daß das ganze Zigeunerlager Birkenau liquidiert worden war. Alles zu Ende. Haben sie umgebracht“ (Zitat: Otto Rosenberg „Das Brennglas“)

2.8.2020

Gedenkveranstaltung anlässlich der Ermordung der Sinti und Roma im sogenannten Zigeunerlager Auschwitz-Birkenau vom 2./3. August 1944 Am 02. August 2020 erinnern Amaro Foro, die Gedenkstätte Zwangslager Berlin-Marzahn, der Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin Brandenburg und das Rroma-Informations-Centrum an die Ermordung der über 4.000 im sogenannten Zigeunerlager Auschwitz-Birkenau verbliebenen Sinti und Roma. Mit dem fortschreitenden […]

img

Religion und Gesellschaft

26.6.2020 I PRESSESPIEGEL

Ursula Voßhenrich von RBB Kultur im Gespräch mit Georgi Ivanov und Violeta Balog von Amaroforo e.V.

img

Zeichenkurs mit Emanuel – ROMAaktiv

11.05.2020

Aufgrund von Corona haben wir unsere Treffen zurzeit in den virtuellen Raum verlegt. Wir möchten euch einen Zeichenkurs anbieten.

img

Fallbeispiele der Anlaufstelle

Fallbeispiele I Anlaufstelle

Hier können Sie Fallbeispiele aus unserer Beratungsarbeit lesen.

img

Geschichte der Rom*nja und Sinti*zze

WISSENSWERT

Die Vorfahren der heute in Europa lebenden Rom*nja kamen ursprünglich aus dem heutigen Nordwestindien und Pakistan. Ihre Migration nach Westen begann vermutlich vor etwa tausend Jahren. Die indische Herkunft ist für europäische Rom*nja heute ein Identifikationspunkt, der die Verbundenheit mit Rom*nja weltweit begründet. Ansonsten ist sie jedoch im Alltag nicht relevant, da die einstigen Migranten inzwischen seit tausend Jahren in Europa beheimatet sind und somit übrigens länger als die Vorfahren etlicher Gruppen der europäischen Mehrheitsgesellschaften.

img

Birds with broken wings

23.4.2020

Der Inhalt des Comics ist fiktiv und verbindet geschichtliche Recherche mit Fantasie. Er ist Produkt der Arbeit von Emanuel Barica in Zusammenarbeit mit dem Projekt „ROMAktiv - Junge Rom*nja und Sinti*zze engagiert in Berlin“

img

„Wir müssen jetzt eine humanitäre Katastrophe verhindern.“ Antiziganistische Ressentiments erstarken in Zeiten von Corona

8.4.2020 I PRESSEMITTEILUNG

In Zeiten von Corona erstarken antiziganistische Ressentiments. Viele Rom*nja besonders in osteuropäischen Ländern sind aufgrund ihrer prekären Lebensbedingungen und des allgegenwärtigen Antiziganismus existenziell bedroht.

img

Fachtagung: Vermittlung von (neu-)zugewanderten EU-Bürger*innen in die Strukturen der regulären Unterstützungssysteme und deren Herausforderungen

29.1.2020

Obwohl im Laufe der Jahre ein Umdenken von einzelnen Verwaltungen beziehungsweise Sachbearbeiter*innen festgestellt werden kann, ist gleichzeitig jedoch zu beobachten, dass sich in einigen Bereichen die Verwaltungspraxis erheblich zulasten der Zielgruppe verschoben hat.

img

Amari rromani chib – Internationaler Tag der Romanes-Sprache

4.11.2019

Am 5. November ist der offizielle internationale Tag der Romanes-Sprache. Anlässlich dazu laden Amaro Foro e.V., Amaro Drom e.V. und Rroma-Informations-Centrum zu einer Veranstaltung am 4. 11. 2019 ein.

img

Vorurteile gegen Roma verschärfen sich

1.10.2019 I PRESSESPIEGEL

»Die Zuschreibungen, die Menschen, die als Sinti und Roma wahrgenommen werden, treffen, sind in den letzten 600 Jahren dieselben geblieben«, sagt Andrea Wierich vom Verein Amaro Foro. Die allgegenwärtige Diskriminierung wird jetzt in einer Broschüre aufgearbeitet. Die an den Verein angegliederte Dokumentationsstelle Antiziganismus (DOSTA) hat hierfür bekanntgewordene Diskriminierungsfälle erfasst und sie unterschiedlichen Lebensbereichen zugeordnet.

img

Rassismus gegen Sinti und Roma: Aus der Mitte der Gesellschaft

1.10.2019 I PRESSESPIEGEL

Rassistische Vorurteile gegen Sinti und Roma sind ein Problem – besonders im Kontakt mit Behörden habe das existenzielle Auswirkungen auf Betroffene. Antiziganismus, also Rassismus gegen Angehörige der Sinti und Roma beziehungsweise gegen Menschen, die als solche angesehen werden, begegnet den Betroffenen in allen Lebensbereichen.

img

Die Berliner Polizei steht im Verdacht, in ihrer Ermittlungspraxis Sinti und Roma zu stigmatisieren

1.10.2019 I PRESSESPIEGEL

Die Berliner Polizei steht im Verdacht, in ihrer Ermittlungspraxis Sinti und Roma zu stigmatisieren. Kein Einzelfall, sagen Wissenschaftler*innen. „Wir sehen hier die Gefahr willkürlicher und intransparenter Zuschreibungen“, sagt Georgi Ivanov Vorstandsmitglied von Amaro Foro.

img

Reihe – Rassismus gegen Sinti und Roma, früher und heute

27.5.2019

Montag, 27. Mai 2019 von 17:00 bis 19:00 Uhr Ort: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Britzer Str. 5, 12439 Berlin In Kooperation mit dem Bildungsforum gegen Antiziganismus und Amaro Foro e.V. Am historischen Ort eines ehemaligen Zwangsarbeiterlagers beschäftigt sich der Workshop zunächst mit der Situation von Sinti und Roma zur Zeit des Nationalsozialismus. Angehörige der Minderheit wurden in Deutschland und Europa […]

img

Hederlezi Roma-Straßen- und Kulturfestival

11.5.2019

Auch dieses Jahr organisiert Amaro Foro e.V. mit der Unterstützung des Quartiersmanagements Flughafenstraße, das „Hedelezi Straßen- und Kulturfestival“ in der Boddinstraße.

img

Internationaler Jugendaustausch in Rumänien 2019

14.7.2019

„Tolerance bring Harmony“ ist ein Jugendaustausch, der 54 junge Menschen aus Mazedonien, Deutschland, Griechenland, Italien, Tschechien und Rumänien zusammenbringt.

img

Der Lange Weg zur Teilhabe

20.4.2019

Seit 2013 ist das Projekt als »Anlaufstelle für europäische Roma – Konfliktintervention gegen Antiziganismus« in der Trägerschaft von Amaro Foro e.V. Das Projekt fördert die gesellschaftliche Teilhabe und setzt sich für die Prävention von Ausgrenzung und für Chancengerechtigkeit ein.

img

5 Jahre Dosta

3.3.2019

„Gehen Sie weg, wir wollen mit solchen Leuten nichts zu tun haben.“ Für die in Berlin lebenden Rom*nja und Sinti*zze (und für dafür gehaltene Menschen) sind solche und ähnliche Äußerungen auch 2019 noch eine alltägliche Erfahrung.

img

Ausstellung „Heterotopie X 3. Installationen der Erinnerungen“

27.01.2019

Die Ausstellung zeigt die verbobenen Geschichten und Erinnerungen, die Berlin bewohnen und umkreisen.

img

Amaro Avazi I Unsere Stimme

28.12.2018

Nur solche Selbstorganisationen, die über ein Minimum an Ressourcen verfügen, um ihre Arbeit nachhaltig abzusichern, können in der politischen Debatte auch wirkungsvoll als Interessenvertreter agieren. Das Projekt erkennt damit auch gleichzeitig die Notwendigkeit an, dass Rom*nja selbst ihre Bedarfe und Wünsche artikulieren und nicht über ihre Köpfe hinweg entschieden wird.

img

Noch immer diskriminiert

1.11.2018 I PRESSESPIEGEL

Jungle World berichtet über unsere Tagung über Antiziganismus in den Medien. "Die Berichterstattung über Roma und Sinti ist in vielen Medien noch immer von Ressentiments geprägt."

img

Antiziganismus in den Medien – Romafeindlichkeit ist weiterhin ein Problem

26.10.2018 I PRESSESPIEGEL

Belltower News berichtet über unsere Tagung über Antiziganismus in den Medien: "Nach wie vor werden Sinti und Roma in den Medien als Kriminelle oder feindlich gesinnte Fremde gezeigt. Durch solche antiziganistischen Darstellungen verankern sich Vorurteile und Stereotype bei den Zuschauer*innen.

img

Antiziganismus in den Medien: „Ungehemmter Rassismus“

23.10.2018 I PRESSESPIEGEL

Obdachlosigkeit, Betteln, Kriminalität – immer wieder werden Roma in Berliner Medien damit in Verbindung gebracht. Sagt Andrea Wierich von Amaro Foro.

img

Nicht der Kindergeldbezug ist das Problem

14.8.2018 I STELLUNGNAHME

Amaro Foro beobachtet in der Beratungspraxis und der Antirassismusarbeit eine immer massivere institutionelle Diskriminierung von EU-Bürger*innen – nicht nur, aber auch beim Kindergeldbezug und trotz des geltenden Gleichstellungsgebots.

img

Amaro Foro bei ONK: „Unter Generalverdacht – Lebensrealitäten von Rom*nja in Berlin“ – 3.6.2018, 18 Uhr

21.6.2018

Wir laden euch herzlich zu unserer Veranstaltung "Unter Generalverdacht – Lebensrealitäten von Rom*nja in Berlin" ein.

img

„Roma werden in Berlin massiv diskriminiert“: Amaro Foro veröffentlicht Dokumentation 2017

9.4.2018 I PRESSEMITTEILUNG

Das Dokumentationsprojekt von Amaro Foro hat 2017 252 antiziganistische und diskriminierende Vorfälle in Berlin erfasst. Darunter sind 167 gemeldete Vorfälle und 51 diskriminierende Medienberichte, außerdem 34 Beiträge aus sozialen Medien. Die Facebook-Auftritte sämtlicher Berliner AfD- und NPD-Verbände wurden erstmals systematisch und umfassend ausgewertet.

img

Beschreibung des Kinderprogramms: Geschichten gestalten

21.3.2018

Geschichten gestalten: Gib einer Geschichte deine Gestalt! Workshops und Kurse von April 2018 bis Dezember 2019 für alle zwischen 6 und 18 Jahre

img

Dokumentation antiziganistischer und diskriminierender Vorfälle in Berlin 2017

23.02-2018

2017 hat das Dokumentationsprojekt von Amaro Foro 252 antiziganistische und diskriminierende Vorfälle in Berlin erfasst. Darunter sind 167 gemeldete Vorfälle und 51 diskriminierende Medienberichte, außerdem 34 Beiträge aus sozialen Medien. Die Facebook -Auftritte sämtlicher Berliner AfD -und NPD- Verbände wurden erstmals systematisch und umfassend ausgewertet.

img

Broken Silence – Filmvorführung und Gespräch

1.8.2017

“Broken Silence” – Filmvorführung und Gespräch Im Rahmen des Gedenktages der Sinti und Roma zeigen wir am 1. August 2017 um 18 Uhr den Dokumentarfilm „Broken Silence“. Die Veranstaltung findet in den Räumen des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma statt, Prinzenstr. 84, Aufgang 2, 10969 Berlin.  Broken Silence“ (deutsch: das gebrochene Schweigen) ist eine packende Dokumentation, deren Protagonist, […]

img

Nichts über uns ohne uns!

15.6.2017

Die Berliner Landschaft wird seit über 25 Jahren von verschiedenen Romani Vereinen und Initiativen bereichert. Mit Beratungsstellen, Demonstrationen und Interventionen haben sich Strukturen von und für die Belange der Rom*nja ausgebildet. Es ist an der Zeit, dass die geschaffenen Selbsthilfestrukturen und selbstorganisierte politische Beteiligung durch institutionalisierte Rechte gestärkt werden.

img

Dokumentation von von antiziganistischen & diskriminierenden Vorfällen in Berlin 2016

23.4.2017

Laut 49,6Prozent der Befragten sollen »Sinti und Roma aus den Innenstädten verbannt werden«. 58,5Prozent der Befragten glauben, dass Sinti und Roma zu Kriminalität neigen. Seit Anfang 2016 wurden insgesamt 568 Vorfälle erfasst, davon 1463 in den bisher erfassten Lebensbereichen.

img

Informationsveranstaltung 29.3.17 17 Uhr

29.3.2017

Wer oder was ist eigentlich Amaro Foro? Was macht Amaro Foro und wer arbeitet dort? Wie kann ich mich einbringen, wenn ich Amaro Foro unterstützen möchte? Wenn Sie sich eine dieser Fragen jemals gestellt haben, möchten wir Sie herzlich zu unserem allmonatlichen Info-Abend einladen.

img

Gelungene Fachtagung Saore Roma

17.11.2016

Die etwa 100 Teilnehmer*innen setzten sich nach einer einführenden Podiumsdiskussion in verschiedenen Workshops mit Diskriminierungen auf dem Wohnungsmarkt und in der Obdachlosigkeit auseinander unter dem Motto: Wohnen – eine Selbstverständlichkeit?

img

Gedenktag an die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma am 2.August

2.8.2016

In Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung hat Amaro Foro in Anlehnung des Gedenktages der im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma am 02. August 2016, den Dokumentarfilm „The Forgotten Genocide“ gezeigt. 

img

Dokumentation antiziganistischer und diskriminierender Vorfälle in Berlin 2015

15.3.2016

In den letzten Jahren wird der Zuwanderungsprozess von EU-Bürger_innen aus Rumänien und Bulgarien sowie von asylsuchenden Roma aus den Westbalkanländern durch explizit oder unterschwellig fremdenfeindliche mediale Berichterstattung, restriktive gesetzliche Maßnahmen und diskriminierende institutionelle Praktiken gekennzeichnet.