Publikationen

img

Dokumentation antiziganistischer Vorfälle 2019 und 2020

27.7.2021 I DOSTA

Die Dokumentationsstelle Antiziganismus (DOSTA) veröffentlichte die Auswertung der Jahre 2019 und 2020. DOSTA dokumentiert antiziganistische Vorfälle in ganz Berlin systematisch und analysiert und veröffentlicht sie.

img

Der Lange Weg zur Teilhabe

20.4.2019

Seit 2013 ist das Projekt als »Anlaufstelle für europäische Roma – Konfliktintervention gegen Antiziganismus« in der Trägerschaft von Amaro Foro e.V. Das Projekt fördert die gesellschaftliche Teilhabe und setzt sich für die Prävention von Ausgrenzung und für Chancengerechtigkeit ein.

img

5 Jahre Dosta

3.3.2019

„Gehen Sie weg, wir wollen mit solchen Leuten nichts zu tun haben.“ Für die in Berlin lebenden Rom*nja und Sinti*zze (und für dafür gehaltene Menschen) sind solche und ähnliche Äußerungen auch 2019 noch eine alltägliche Erfahrung.

img

Amaro Avazi I Unsere Stimme

28.12.2018

Nur solche Selbstorganisationen, die über ein Minimum an Ressourcen verfügen, um ihre Arbeit nachhaltig abzusichern, können in der politischen Debatte auch wirkungsvoll als Interessenvertreter agieren. Das Projekt erkennt damit auch gleichzeitig die Notwendigkeit an, dass Rom*nja selbst ihre Bedarfe und Wünsche artikulieren und nicht über ihre Köpfe hinweg entschieden wird.

img

Dokumentation antiziganistischer und diskriminierender Vorfälle in Berlin 2017

23.02-2018

2017 hat das Dokumentationsprojekt von Amaro Foro 252 antiziganistische und diskriminierende Vorfälle in Berlin erfasst. Darunter sind 167 gemeldete Vorfälle und 51 diskriminierende Medienberichte, außerdem 34 Beiträge aus sozialen Medien. Die Facebook -Auftritte sämtlicher Berliner AfD -und NPD- Verbände wurden erstmals systematisch und umfassend ausgewertet.

img

Dokumentation von von antiziganistischen & diskriminierenden Vorfällen in Berlin 2016

23.4.2017

Laut 49,6Prozent der Befragten sollen »Sinti und Roma aus den Innenstädten verbannt werden«. 58,5Prozent der Befragten glauben, dass Sinti und Roma zu Kriminalität neigen. Seit Anfang 2016 wurden insgesamt 568 Vorfälle erfasst, davon 1463 in den bisher erfassten Lebensbereichen.

img

Dokumentation antiziganistischer und diskriminierender Vorfälle in Berlin 2015

15.3.2016

In den letzten Jahren wird der Zuwanderungsprozess von EU-Bürger_innen aus Rumänien und Bulgarien sowie von asylsuchenden Roma aus den Westbalkanländern durch explizit oder unterschwellig fremdenfeindliche mediale Berichterstattung, restriktive gesetzliche Maßnahmen und diskriminierende institutionelle Praktiken gekennzeichnet.