ROMAktiv: Wir sind jetzt auf Instagram und Facebook!

Folgt ROMAktiv auf Instagram! @ROMAktivBerlin

Und hier findet ihr das Kick-off Event auf Facebook

Weiterlesen

Stellungnahme: "Schärferes Vorgehen gegen Antiziganismus erforderlich "NPD-Aktivisten haben Menschen aus der Berliner Innenstadt vertrieben"

In Berlin-Mitte sind Roma oder dafür gehaltene Menschen offenbar durch rechtsextreme Aktivisten vertrieben worden. Die NPD teilte dies auf Facebook und auf ihrer Homepage mit. Einige der Betroffenen waren offenbar minderjäh­rig; sie wurden fotografiert und die Fotos wurden ohne ihr Einverständnis im Internet veröffentlicht.

Amaro Foro und Reachout haben dazu eine gemeinsame Stellungnahme verfasst, die man hier nachlesen kann.

Weiterlesen

Sinti und Roma als Häftlinge im KZ Sachsenhausen - Themenführung durch die Gedenkstätte

Am Samstag, den 24. November 2018 möchten wir alle Interessierten zu einer Führung durch das ehemalige Konzentrationslager Sachsenhausen (bei Oranienburg) einladen. 

Im KZ Sachsenhausen waren zwischen 1936 und 1945 etwa 1000 Sinti und Roma inhaftiert. Ausgehend von einzelnen Biografien wollen wir uns mit ihrer Geschichte, ihrer Situation im Lager und auch mit der Frage nach der Erinnerung an diese Häftlingsgruppe beschäftigen.

Weiterlesen

"Djanes Romanes?"

Am 5. November ist der offizielle internationale Tag der Romanes-Sprache. Anlässlich dazu lädt Amaro Foro e.V. zu einer Abendveranstaltung am 19.11.2018 ein. Die Veranstaltung findet um 19 Uhr im Kunstraum Dikhas Dur im Aufbauhaus statt – Prinzenstraße 84.1., 10969 Berlin, 5.OG.

Auf jedem Kontinent wird Romanes oder auch Romani, die Sprache der Roma, gesprochen. Aufgrund der lange fehlenden schriftlichen Überlieferung ebenso wie aufgrund der massiven Ausgrenzungserfahrungen ist das Romanes jedoch langfristig vom Aussterben bedroht. Viele Familien gaben vor allem nach dem nationalsozialistischen Genozid die Sprache nicht mehr an ihre Kinder weiter, um sie zu schützen durch die Geheimhaltung der Roma-Identität. Zwangsassimilierungsprogramme in einigen Staaten der Sowjetunion taten ein Übriges ebenso wie die Weigerung vieler europäischer Länder, muttersprachlichen Unterricht anzubieten.

Im Rahmen einer Gesprächsrunde möchten wir allen Interessierten zwei Menschen vorstellen, die sich auf verschiedenem Wege für den Erhalt der Romanes-Sprache engagieren.

Weiterlesen