Internationaler Jugendaustausch in Rumänien 2019

Ausschreibung für die Teilnahme am internationalen Jugendaustausch in Rumänien

Beschreibung

"Tolerance bring Harmony" ist ein Jugendaustausch, der 54 junge Menschen aus Mazedonien, Deutschland, Griechenland, Italien, Tschechien und Rumänien zusammenbringt, Ziel unseres Projektes ist es, junge Mneschen (mit Diskriminierunsgerfahrungen) für ehrenamtliche Tätigkeiten zu motivieren und aktiv einzubeziehen. Zudem möchten wir durch Theater, Musik und Tanz Toleranz fördern, diskriminierende Einstellungen abbauen und die Inklusion in ihren Gemeinschaften verstärken.

Weiterlesen

Internationaler Jugendaustausch Nordmazedonien 2019

Ausschreibung für die Teilnahme am Internationalen Jugendaustausch in Nordmazedonien

Beschreibung

Das Treffen im Rahmen des Projektes “European Remeberance and Solidarity- Our Right to Remember!” soll junge Roma und Nicht-Roma zusammenbringen, um gemeinsam an einem Bildungsprogramm und Gedenkveranstaltungen in Skopje teilzunehmen, die sich thematisch mit Genozid an Roma befassen und über die Mechanismen von Ausgrenzungen, Antiziganismus und Genozid zu diskutieren. Zudem möchten wir den Opfern der Deportation nach Treblinka erinnern und gedenken. Ein weiteres Ziel ist es mit den jungen Teilnehmenden über die Zukunft Europas, über Solidarität und europäische Werte der Menschenrechte zu sprechen.

Weiterlesen

Stellenausschreibung: Amaro Foro sucht ab sofort eine juristische Fachkraft

Amaro Foro sucht ab sofort
eine juristische Fachkraft

für das Projekt „DOSTA: Dokumentationsstelle Antiziganismus. Meldung von Vorfällen und Erstberatung für Betroffene“, gefördert durch die Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung (LADS)

20 Wochenstunden, vorerst bis 31.12.2020 befristet in Anlehnung an TV-L Berlin, EG-10

 

Amaro Foro ist eine Migrantenjugendselbstorganisation von Roma und Nicht-Roma und der Berliner Landesverband von Amaro Drom e.V. (www.amaroforo.de). 

Im Rahmen des Projektes werden antiziganistisch motivierte Vorfälle systematisch erfasst und ausgewertet. Durch eine Erstberatung, Aufklärung über Handlungsmöglichkeiten und Begleitung zu Beratungsinstanzen, bietet das Projekt Betroffenen eine Intervention an. In der Beratungspraxis werden oft Grenzen angestoßen. In diesem Kontext wird eine juristische Fachkraft als Unterstützung für das Projekt gesucht.

Weiterlesen

Stellenausschreibung als Freiberufliche*r Mitarbeiter*in (auf Honorarbasis) zur Unterstützung des Jugendprojekts

Freiberufliche*r Mitarbeiter*in (auf Honorarbasis) als Unterstützung der Projektleitung des Jugendprojekts
7,5 Wochenstunden, bis 31.12.2019 befristet


Amaro Foro ist eine Migrantenjugendselbstorganisation von Roma und Nicht-Roma
(www.amaroforo.de).


Das Jugendprojekt „ROMAktiv - Junge Rom*nja und Sinti*zze engagiert in Berlin“ möchte Jugendliche für Themen der gesellschaftlichen und politischen Teilhabe begeistern und sie in ihren Interessen dies bezüglich bestärken.

Weiterlesen

Reihe - Rassismus gegen Sinti und Roma, früher und heute

Montag, 27. Mai 2019 von 17:00 bis 19:00 Uhr

Ort: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Britzer Str. 5, 12439 Berlin

In Kooperation mit dem Bildungsforum gegen Antiziganismus und Amaro Foro e.V..

Am historischen Ort eines ehemaligen Zwangsarbeiterlagers beschäftigt sich der Workshop zunächst mit der Situation von Sinti und Roma zur Zeit des Nationalsozialismus. Angehörige der Minderheit wurden in Deutschland und Europa systematisch verfolgt, ausgebeutet und ermordet. Nach Schätzungen fielen 500.000 Menschen dem Völkermord zum Opfer. Die Überlebenden und ihre Angehörigen waren auch nach dem Zweiten Weltkrieg mit Rassismus konfrontiert. Im zweiten Teil des Workshops wird es um die heutige Situation verschiedener Gruppen von Roma und Sinti in Deutschland gehen. Der Fokus liegt dabei auf politischen und medialen Debatten sowie strukturellen Benachteiligungen und Erfahrungen von Rassismus im Alltag.

Die Veranstaltungsreihe soll über die geschichtlichen Dokumente von Diskriminierung, Menschenverachtung und Diktatur aufzeigen, warum Bürgerbeteiligung, Partizipation und gesellschaftliches Engagement so wichtig sind.

Weiterlesen