Stellenausschreibung

 

 Stellenausschreibung

 

Amaro Foro e. V. sucht eine*n Projektmitarbeiter*in (w/m/d) für die Registerstelle zur Erfassung rechtsextremer und diskriminierender Vorfälle in Neukölln

 25 Wochenstunden ab 01.01.2021 befristet bis 31.12.2021

 

Amaro Foro e.V. ist eine transkulturelle Migrant*innenjugendselbstorganisation von Rom*nja und Nicht-Rom*nja in Berlin. Wir engagieren uns gemeinsam im Kampf gegen Diskriminierung und Ausgrenzung und für Empowerment, Selbstorganisation und gesellschaftliche und politische Teilhabe.

 

Beschreibung der Registerstelle

Die Registerstelle Neukölln ist Teil des Netzwerks der bezirklichen Berliner Registerstellen. Ziel der Registerstellen ist es, alltägliche Diskriminierung auf lokaler Ebene sichtbar zu machen. Die Berliner Register dokumentieren diskriminierende Vorfälle fortlaufend auf ihrer Website und werten diese jährlich in einem Bericht aus. Um neue Zielgruppen zu erschließen sowie die Arbeit der Register innerhalb Neuköllns bekannter zu machen und so Betroffene zu erreichen und zu stärken, wird es im Jahr 2021 eine Kampagne mit lokalem Bezug geben, für die eine Stelle zu besetzen ist.
Ziel ist es, Orte wie Unterkünfte für Geflüchtete, Sprachcafés und andere soziale Einrichtungen regelmäßig zu besuchen, mit den Menschen vor Ort zu sprechen und die Möglichkeiten der Registerstelle bekannt zu machen. Ebenfalls soll die Öffentlichkeitsarbeit der Neuköllner Registerstelle ausgebaut und mit der Nutzung von Social Media optimiert werden. Schließlich soll die Stelle die Projektleitung bei der Analyse und Einordnung aktueller Entwicklungen im Bezirk und bei der Durchführung der Dokumentation unterstützen sowie gemeinsam die Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit für das Jahr 2021 konzipieren und umsetzen.

 

Wir bieten Ihnen:

  • einen Beschäftigungsumfang von 25 Std./Woche
  • Vergütung in Anlehnung an TV-L EG 9, Stufe 1
  • eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Verantwortung und breiten Gestaltungsmöglichkeiten
  • Fortbildungsmöglichkeiten
  • Die Möglichkeit, an politisch relevanten Aktivitäten des Vereins mitzuwirken
  • Ein multiprofessionell und interdisziplinär aufgestelltes Team von Kolleg*innen mit unterschiedlichsten Hintergründen und Erfahrungen

 

Ihre Aufgaben sind:

  • Inhaltliche und organisatorische Steuerung der Projektaktivitäten
  • Recherche, Dokumentation, Analyse und Bewertung von extrem rechten, rassistischen, antisemitischen und anderen diskriminierenden Vorfallen im Bezirk Neukölln
  • In Abstimmung mit der Projektleitung die Konzeption und Umsetzung einer Strategie für Netzwerkarbeit im Bezirk und Öffentlichkeitsarbeit inklusive Social Media

 

Wir erwarten:

  • Fachhochschulabschluss im sozialen oder wissenschaftlichen Bereich oder vergleichbare Qualifikationen bzw. Erfahrung im Bereich Antidiskriminierungsarbeit
  • Erfahrung in der Projektplanung und -durchführung, der NGO-Arbeit, der interkulturellen und/oder politischen Arbeit
  • Kenntnisse über die extreme Rechte, strukturellen Antiziganismus sowie im Bereich Antidiskriminierung sind erwünscht
  • selbständiges und strukturiertes Arbeiten sowie EDV-Kenntnisse
  • ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität, Teamarbeit

 

 

Besonders möchten wir Rom*nja bzw. Interessent*innen mit Migrationserfahrung zur Bewerbung auffordern.

Senden Sie uns Ihre Bewerbung bis zum 20. November 2020 ausschließlich per E-Mail (in einer Datei als PDF, max. 2 MB) an violeta.balog@amaroforo.de.

Auf Grund der aktuellen Situation, werden voraussichtlich alle Bewerbungsgespräche online stattfinden.

 

Back