Veranstaltungen

Hederlezi Roma-Straßen- und Kulturfestival

Hederlezi Plakat 2019 als pdf zum Weiterleiten und Verteilen hier.

 

 

Es wieder soweit! Ajde, aven, yallah, dawaj!

Hederlezi - Roma-Straßen- und Kulturfestival

Weiterlesen

Internationaler Roma-Tag - Internacionalno dive e Romengoro

Am 08. April ist der internationale Roma-Tag und den möchte Amaro Foro mit allen Interessierten, Freundinnen und Freunden feiern.

Ab 15 Uhr laden wir in unsere Räumlichkeiten am Weichselplatz 8, 12045 Berlin ein. Wir haben ein vielfältiges Programm für diesen Tag zusammengestellt:

* Mit einem kurzen historischen Rückblick auf den internationalen Roma-Tag, erzählt von Prof. Hristo Kyuchukov, Linguist und Vorstandsvorsitzender des Roma Zentrum für interkulturellen Dialog e.V.
* Gemeinsam werden wir Blumen ins Wasser niederlegen, wie es an dem Tag überall auf der Welt üblich ist.
* Mit Lieblingsliedern vom Balkan, interpretiert von Katya Tasheva (Stimme) und Milorad Grujic (Akkordeon).

Nach dem Programm sind alle herzlich eingeladen gemeinsam mit uns den Trollman Gedenkort in Kreuzberg zu besuchen.

Weiterlesen

„Khetanes – Gemeinsam sind wir stark!“ - Veranstaltung zum internationalen Frauentag

„Khetanes – Gemeinsam sind wir stark!“

Anlässlich des Internationalen Frauentags laden wir Euch herzlich - bereits einen Tag früher - am Donnerstag, 7. März 2019 ab 16 Uhr bei Amaro Foro e.V., Weichselplatz 8, 12045 Berlin - Neukölln ein.

Es erwartet Euch:
Musik & Tanz
Kaffee & Kuchen
Ausstellung & Austausch

Wir freuen uns auf alle Frauen, Mütter, Töchter, Freundinnen und
Schwestern und natürlich sind auch eure Männer, Partner,
Söhne und Freunde herzlich willkommen!
______________________________________________________

Weiterlesen

Ausstellung "Heterotopie X 3. Installationen der Erinnerungen"

Ausstellung "Heterotopie X 3. Installationen der Erinnerungen"

Zeitraum: 27.01.2019 bis 06.03.2019

Ort: Dokumentations-und Kultur Zentrum Deutscher Sinti und Roma, Im Aufbau Haus am Moritzplatz, Prinzenstraße 84.2, 10969 Berlin

Für die Olympischen Spiele1936 sollte Berlin "zigeunerfrei" gemacht werden. In ganz Berlin wurden Sinti und Roma aufgegriffen und in ein Internierungslager im Berliner Vorort Marzahn gebracht. Die schmerzhaften Erinnerungen an diese Zeit verstärken heute den Kampf der Sinti- und Roma-Selbstorganisationen um Gerechtigkeit und vermischen sich mit den gegenwärtigen Lebenserfahrungen der Roma aus Osteuropa. Die Ausstellung zeigt diese verbobenen Geschichten und Erinnerungen, die Berlin bewohnen und umkreisen.

Kurator: Álvaro Garreaud.

Künstlerische Umsetzung: Teobaldo Lagos Preller, Pamela Cuadros, Emanuel Barica, Slaviša Marković, Constanza Mendoza.

Weiterlesen