Einander und Berlin Kennenlernen und verstehen

"Einander und Berlin kennen lernen und verstehen" soll jungen Menschen helfen sich in Berlin "zu Hause" zu fühlen. Durch gruppendynamische Aktivitäten (beispielsweise gemeinsames  Kochen oder Spieleabend) soll die Kommunikation zwischen den Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund gefördert werden. Die Veranstaltungen finden sowohl im Freien, als auch Drinnen statt. Wir möchten alle Teilnehmer_innen ermutigen, ihre eigenen Ideen zu formulieren, diskutieren und Fragen zu stellen (beispielsweise beim Besuch des Bundestags).

Durch das Zusammenbringen junger Menschen aus verschiedenen Kulturen wird ein positives Bewusstsein für Diversität geschaffen. Die gruppendynamischen Aktionen fördern in besonderer Weise den Dialog und bekämpfen somit Rassismus und alle Einstellungen, die zu Ausgrenzung führen.

Das Projekt setzt sich mit gemeinsamen europäischen Problemen auseinander - Rassismus, Romaphobie, Antiziganismus und soziale Ungleichheit. Wir wollen durch gemeinsame Diskussionen zwischen Menschen verschiedener Herkünfte diese Punkte immer wieder auch thematisieren. Letztlich soll bei den Jugendlichen ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, wie sie mit diskriminierenden Erfahrungen umgehen können und diese in Zukunft durch alternative gesellschaftliche Konzeptionen vermeiden können.

Projektlaufzeit: von 01.02.2013 bis 31.05.2014

Gefördert von: