Erinnerungsprojekt

Projekt „Verfolgung und Widerstand in Geschichte und Gegenwart: Erinnerungs-kulturen von Sinti und Roma-Communities in Berlin“

„Verfolgung und Widerstand in Geschichte und Gegenwart: Erinnerungs-kulturen von Sinti und Roma-Communities in Berlin“

(Ein anthropologisches und künstlerisches Projekt)

Das zentrale Ziel des Projektes ist es, die verschiedenen Formen der Erinnerung der Sinti und Roma in Berlin an Verfolgung und Widerstand im und nach dem NS mittels einer anthropologischen Recherche herauszuarbeiten und auf künstlerische und kreative Weise in einer Ausstellung zu inszenieren. Dabei geht es darum, alternative Narrative und Repräsentationsformen zu den dominanten Diskursen und zur offiziellen Geschichtsschreibung über Sinti und Roma sichtbar zu machen. Damit wollen wir den Perspektiven der Sinti und Roma auf ihre Geschichte zu Bekanntheit und Anerkennung in der deutschen Öffentlichkeit verhelfen und dominante Deutungen und Geschichtsbilder über Sinti und Roma infrage stellen.

Weiterlesen

Projekt „Keine Zukunft ohne Erinnerung: Comic Projekt aus die Roma Widerstands“

"The Night of the Violins”
Projekt „Keine Zukunft ohne Erinnerung: Comic Projekt aus die Roma Widerstands“


„The Night of the Violins“ erzählt die Geschichte eines kleinen Widerstandsaktes von drei Roma-Brüdern, die im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau inhaftiert waren. Das Comic-Projekt wurde von der Jugendgruppe von Amaro Foro e. V. umgesetzt. Es verbindet historische Recherche, kollektive konzeptionelle Arbeit und Phantasie. Die ursprüngliche Idee entstand bei einem Besuch im KZ Ravensbrück im 2016, wo wir mit den kleinen Geschichten der Häftlinge in Berührung kamen, von denen viele wenig oder gar nicht bekannt sind. Sofort begannen wir mit der Konzeption einer Geschichte, in der ein kleiner Akt der Würde und des Widerstands gezeigt werden sollte. Im Rahmen eines Comic-Workshops mit jungen Roma aus verschiedenen europäischen Ländern auf der Jugendbegegnung „Herderlezi 2016“ von Amaro Foro begannen wir mit der Umsetzung. Anschließend präsentierten wir eine provisorische Version des Comics auf einer Veranstaltung in der Rosa Luxemburg Stiftung Berlin am 22.09.2016 und auf dem „Jugendforum denk!mal. 2017 – Darüber spricht man nicht? im Abgeordnetenhaus Berlin am Januar 2017. Die offizielle Präsentation des Comics fand am 9. Mai 2018 im „Münzenbergsaal“ der Rosa Luxemburg Stiftung statt. Die Entwicklung des Comics wie auch der Druck wurden von der Rosa Luxemburg Stiftung unterstützt.

Weiterlesen